s
4. Dezember 2022
NFT

NFT erstellen auf Opensea Tutorial + Kosten (unbedingt lesen!)

Ein NFT auf der Plattform Opensea zu erstellen, ist nicht schwer. Aber was sind NFTs? Welche weiteren NFT-Plattformen gibt es? Welche Möglichkeiten bieten sich für Künstler? Beginnen wir mit den Grundlagen.

Was ist ein NFT (Non fungible token)?

Ein Non fungible Token (NFT) ist ein einzigartiger digitaler Vermögenswert. Vermögenswerte wie Bitcoin sind fungibel, was bedeutet, dass alle Bitcoins gleich sind und komplett austauschbar. Ein Beispiel für einen nicht fungibles Token ist ein Kunstwerk. Ich kann zwei exakt gleiche Stücke digitaler Kunst haben, aber jedes davon ist völlig einzigartig. Diese werden auf der Blockchain gespeichert.

Was ist eine Blockchain? Das wichtigste in Kürze

Wie erstelle ich ein NFT?

1. Der kreative Prozess für die Erstellung ein NFTs

Ich zeige Dir Schritt-für-Schritt, wie Du ein NFT erstellst und am Beispiel von Opensea.io hochladen und verkaufen kannst.

Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Ein NFT kann alles sein. Ein Bild, ein GIF, Video etc. Falls das für ich neu ist, findest Du auf YouTube jede Menge kostenlose Tutorials für Photoshop und anderer Programme. Wichtig: Verletze keine Urheberrechte!

2. NFT erstellen: Eine Metamask Wallet erstellen/anlegen

Eine Wallet ist nicht anderes wie eine virtuelle Geldbörse, in der Du Deine Coins, wie Bitcoin oder Ether aufbewahren kannst. Für unser Beispiel eignet sich Metamask ganz wunderbar. Metamask ist eine Browser-Extension, die zu Deinem bestehenden Browser hinzugefügt wird.

Hierfür gehst Du auf Metamask.io und fügst die Extension für Chrome oder Firefox-Browser hinzu. Registriere Dich dort mit Deiner E-Mail-Adresse und folge den Anweisungen.

Wichtig: Niemals nie gib irgendjemandem Deinen Seedphrase!! Schreib den Seedphrase auf ein Blatt Papier, kopiere ihn einmal und gib die Kopie Deiner Mama. Speichere den Seedphrase nicht auf Deinem PC.

3. NFT erstellen: Ethereum/Matic kaufen

Um bei Opensea.io ein NFT einstellen und verkaufen zu können, benötigen wir für 50 € Ether. Das Geld wird erst fällig, wenn Du Dein erstes NFT zum Kauf anbietest und wird auch nur einmal erhoben.

Als günstige Alternative kannst Du Matic kaufen, welcher Coin auf der Polygon Blockchain ist, was ein Layer 2 Blockchain auf der Ethereum Blockchain ist. Um den Prozess so einfach wie möglich zu halten, bleiben wir bei Ether.

Doch wie kaufen wir jetzt Ether und fügen diese zu unserem Metamask Wallet hinzu?

Klick mich um schnell Krypros zu kaufen!

Binance ist eine der größten Kryptobörsen der Welt und die Handhabe ist recht einfach. Du kannst natürlich auch andere Kryprobörsen nutzen wie FTX oder Kucoin.

Du gehst zunächst auf Binance und registrierst Dich dort. Anschließend musst Du Dich verifizieren. Dies kann ein paar Minuten in Anspruch nehmen. Dann klickst Du auf einzahlen.

SEPA Einzahlung auf Binance

Nach wenigen Augenblicken ist Dein Geld bei Binance angekommen, falls Du die Einzahlung per Kreditkarte gewählt hast.

Folgende Möglichkeit ist die einfachste, um an Ether zu kommen. Du klickst hierfür auf den Reiter „Traden“ und gehst dann auf „Tauschen“.

Der Vorteil auf Binance ist, dass Du Kryptowährungen ohne Probleme kostenlos tauschen kannst. Wähle ETH aus.

Zunächst tauschst Du EUR in Bitcoin.

Dann wiederholen wir das Spielchen und tauschen Bitcoin in Ether.

Fertig! Die Ether sind gekauft. Nun müssen unsere Ether in unsere Metamask Wallet übertragen werden. Dafür klickst Du auf den oberen Reiter auf „Wallet“ und anschließend auf „Übersicht“.

Du wechselst nun kurz in Dein Metamask Wallet und kopierst durch einen einfachen Klick auf „Account 1“ Deine Wallet Adresse. 

Dann gelangt ihr zur folgenden Maske:

Nun gibst Du bei ETH-Adresse die zuvor kopierte Adresse aus Deinem Metamask Wallet ein. Anschließend setzt Du einen Haken bei Ethereum (ETH). Leider werden bei Transaktionen auf der Ethereum Blockchain immer Gebühren fällig, sogenannte „Gas Fees“.

Dann drückst Du bei Betrag auf „Max“, um Deinen gesamten Ether in Dein Metamask Wallet zu übertragen. Wie zuvor erwähnt, Du benötigst ca. 50 € in Ether um ein NFT auf Opensea verkaufen zu können. Dies ist abhängig von Tageszeit, Verkehr auf der Ethereum Blockchain etc.

Zum Schluss den Button „Einreichen“ drücken. Fertig!

4. Profil auf Opensea anlegen/erstellen

Es kann einige Minuten dauern, bis die Ether auf Deinem Metamask Konto sind. Du gehst jetzt auf Opensea.io und verbindest Dein Metamask Account mit Opensea. Fertig.

Überlege Dir einen Künstlernamen und pimpe Dein Profil. Jetzt werden wir eine NFT erstellen. Klicke hierzu auf den Reiter „Create“. Dann klickst Du auf „Submit NFT”.

Nun drückst Du auf den Button „Create new collection”. Gib Deiner Kollektion einen aussagekräftigen Namen und erstelle ein kleines Bild und beschreibe in ein paar Wörter Deine Kollektion. Hast Du das geschafft, klicke dann auf „Add new item”.

Solltest Du alles so weit ausgefüllt haben, einfach auf „Create“ drücken. Diese musst Du in Deinem Metamask Account bestätigen und auf „Unterschreiben“ drücken. So, Dein erstes NFT ist erstellt und auf der Ethereum Blockchain gespeichert. Fertig!

NFT verkaufen auf Opensea

Du hast 3 Möglichkeiten bei Opensea ein NFT zu verkaufen. Du kannst es zu einem festgesetzten Preis einstellen. Das NFT zur Auktion freigeben oder als Bundle verkaufen.

Solltest Du ein Item zu Auktion freigeben wollen, kostet dies ca. 8-10 €. Falls Du dieses Item dann für 1 Ether verkaufst, spielen die 8 € auch keine Rollte mehr. Wie funktioniert jetzt der Verkauf eines NFTs auf Opensea?

Bevor Du ein NFT zum Verkauf freigibst, solltest Du noch ein paar Einstellungen festlegen. Dazu klickst Du den Button „My Collections“ und dann auf „Edit”. Gib hier ein Deine Kontaktadressen ein und gib einen Prozentbetrag bei „Commission“ ein.

Jedes Mal, wen Dein NFT wieder verkauft wird, bekommst Du eine Provision. Diese kannst Du selbst bestimmen.

Zu guter Letzt setze den Haken bei „Verification“ damit wird Deine Kollektion auf Opensea verifiziert. Jetzt kannst Du eine NFT Zum Verkauf freigeben.

Da Du jetzt Dein erstes NFT verkaufen möchtest, wird die Gebühr in Höhe von ca. 50 € in Ether fällig.

Wie gesagt variiert der Preis und nachts ist diese Gebühr zumeist günstiger, da weniger Verkehr auf der Ethereum Blockchain ist. Diese Gebühr wird nur 1x fällig. Unterschreiben und Fertig.

Dein erstes NFT steht zum Verkauf.

PRO Tipp: Am Anfang interessiert sich kein Schwein für Dich. Du musst Deine Kunst auch promoten. Nutzte Social Media!

NFT Bedeutung und Erklärung

Zum Beispiel ist ein Bitcoin immer gleich viel wert wie ein anderer Bitcoin. Genauso ist die Einheit Ether (Ethereum) immer gleichwertig mit einer anderen Einheit.

Diese Fungibilität (lateinisch fungibilis, „vertretbar“; auch: Vertretbarkeit) macht Kryptowährungen geeignet für den Einsatz als sicheres Transaktionsmedium in der digitalen Wirtschaft.

NFTs verändern diese Krypto-Leitbild, indem jedes Token einzigartig ist. Es ist unmöglich, dass ein Non-fungibler-Token einem anderen gleicht. Ähnlich wie der Fingerabdruck des Menschen.

Genau wie bei Bitcoin sind die Transaktionen rückverfolgbar und können einem Besitzer zugeordnet werden. Zudem können die Inhaber eines Tokens Metadaten hinzufügen, die sich zum Beispiel auf den Vermögenswert beziehen.

Ein Künstler beispielsweise kann seine digitalen Kunstwerke mit seiner eigenen Unterschrift in den Metadaten signieren.

Was Du über NFTs wissen solltest

  • NFTs sind einzigartige kryptografische Token, die auf einer Blockchain existieren und nicht repliziert werden können.
  • NFTs können verwendet werden, um reale Gegenstände wie Kunstwerke und Immobilien zu repräsentieren.
  • NFTs können auch verwendet werden, um die Identität von Menschen, Eigentumsrechte und mehr zu repräsentieren.
  • Das Aufteilen von realen Sachwerten in ein oder mehrere Token ermöglicht es, diese effizienter zu kaufen, zu verkaufen und zu handeln und gleichzeitig die Wahrscheinlichkeit von Betrug und Manipulation zu reduzieren.

Warum sind NFTs so wichtig?

Non fingible token (NFT) sind eine Weiterentwicklung von Kryptowährungen. Die moderne Welt der Finanzen besteht aus ausgeklügelten Handelssystemen für die verschiedene Arten von Vermögenswerten, z.B. für Kredite, Immobilien und  Kunst.

NFTs können physischen Vermögenswerte digital repräsentieren und somit eine Neuerfindung bestehender Handelskonstrukte bewirken, ohne manipuliert zu werden und ohne einen Zwischenhändler wie z.B. Banken zu nutzen.

NFTs können auch für das Identitätsmanagement im digitalen Bereich genutzt werden. Durch die Umwandlung eines Reisepasses in ein NFT,  jeder Pass, mit seinen eigenen einzigartigen Identifikationsmerkmalen können Prozesse der Ein- und Ausreise wesentlich vereinfacht werden.

Zudem besteht die Möglichkeit, mit NFTs das Investieren zu demokratisieren, indem sie physische Vermögenswerte wie Immobilien in Token aufteilen.

Es ist viel einfacher, eine digitale Immobilie unter mehreren Besitzern aufzuteilen als eine physische Immobilie. Des Weiteren können auch digitale Gemälde mehrere Besitzer haben und jeder Besitzer besitzt einen gewissen Teil des Kunstwerks.

Welche Vorteile haben NFTs?

Der wesentliche Vorteil von NFTs sind, dass die Mittelsmänner entfernt werden.

Banken wären in Zukunft überflüssig und ein Künstler kann, wenn er zum Beispiel auf einer renommierten Plattform aufgenommen und verifiziert wurde, seine Kunst direkt dem breiten Publikum präsentieren.

Er kann entscheiden, ob er ein digitales Unikat oder mehrere Token eines Bildes verkauft.

Erster Tweet von Jack Dorsey für 2.500.000 $ verkauft

Kürzlich twitterte Ex-Twitter-CEO Jack Dorsey einen Link zu einer tokenisierten Version des ersten jemals geschriebenen Tweets, in dem er schrieb „just setting up my twttr.“

Die NFT-Version des allerersten Tweets für 2,5 Millionen Dollar verkauft. Hier findet Ihr den Link zur Bildquelle. Jack Dorsey gab bekannt, dass er das Geld in Bitcoin für wohltätige Zwecke spenden wolle.

Geschichte der NFTs

Als Ursprung der NFTs könnte ein Whitepaper „Overview of Colored Coins“ vom 04. Dezember 2012 dienen,  welches vom Autor Meni Rosenfeld verfasst wurde. Das Dokument findet ihr hier.

Im Jahr 2013 wurde ein weiteres Whitepaper mit dem Namen „Colored Coins – BitcoinX“ von den Autoren Yoni Assia, Vitalik Buterin (Erfinder von Ethereum), Lior Hakim und Meni Rosenfeld veröffentlicht, indem noch mal ausführlicher auf sogenannte Colored Coins eingegangen wird.

Colored Coins bestehen aus kleinen Stückelungen eines Bitcoins und können so klein sein wie ein einzelner Satoshi, die kleinste Einheit eines Bitcoins. Colored Coins können verwendet werden, um eine Vielzahl von Vermögenswerten zu repräsentieren und haben mehrere Anwendungsfälle, darunter:

  • Eigentum
  • Gutscheine
  • Die Möglichkeit, eine eigene Kryptowährung auszugeben
  • Aktien eines Unternehmens ausgeben
  • Abonnements
  • Zugangs-Token
  • Digitale Sammlerstücke
Gründer von Ethereum Vitalik Buterin hat nicht nur einen schönen Hut auf. 😀

Counterparty

Im darauffolgenden Jahr wurde die Peer-to-Peer Finanzplattform Counterparty ins Leben gerufen.

Diese basierte auf der Bitcoin Blockchain. Counterparty ermöglichte die Erstellung von Vermögenswerten, hatte einen dezentralen Austausch und sogar einen Krypto-Token mit dem Ticker XCP.

Es gab zahlreiche Projekte und Assets, darunter ein Sammelkartenspiel und Meme-Trading.

Spells of Genisis

Die Macher des Spiels Spells of Genisis, welches für das Smartphone verfügbar ist, gelten als die Pioniere für die Ausgabe von on Ingame-Assets auf einer Blockchain über Counterparty. Sie erfanden den Token BitCrystals, der als Ingame-Währung verwendet wurde.

Force of Will Trading Cards

Die Macher der „Force of Will“ Sammelkartenspiels erkannten früh das Potenzial der Blockchain. So wurde das viertgrößte Kartenspiel nach Verkaufszahlen in Nordamerika, nur hinter Pokemon, Yu-Gi-Oh und Magic: The Gathering auf Counterparty-Plattform veröffentlicht.

Rare pepe Memes

Bildquelle: Matt Furie_Wikipedia

Rare Pepes auf der Ethereum-Plattform

Als im Jahr 2017 die Ethereum Blockchain immer mehr an Bedeutung gewann, dauerte es nicht lange bis auch hier Memes gehandelt wurden.

So wurde ein Projekt namens „Peperium“ angekündigt, ein „dezentraler Meme-Marktplatz und ein Sammelkartenspiel (TCG), das es jedem erlaubt, Memes zu erstellen, die auf IPFS und Ethereum ewig leben“.

Diesbezüglich wurde auch ein Token mit dem Symbol RARE ins Leben gerufen.

Cryptopunks

Als der Handel mit den merkwürdigen Pepes Froschcharaktere auf der Ethereum-Blockchain Fahrt aufnahmen, begannen John Watkinson und Matt Hall Ihr eigenes NFT-Projekt mit dem Namen „Cryptopunks“ ins Leben zu rufen.

Diese Charaktere sind auf 10.000 Stück limitiert und kein Cryptopunk gleicht dem anderen. Sie nannten Ihr Projekt Cryptopunks, in Anlehnung an die Cypherpunks, die in den 1990er-Jahren mit Vorläufern des Bitcoins experimentierten.

So entschieden Watkinson und Matt, dass jeder, der eine Wallet besitzt, einen Cryptopunk kostenlos beantragen konnte. Mittlerweile werden die kleinen NFTs für viel Geld gehandelt.

Cryptopunks Bildquelle: Larvalabs.com

Cryptokitties

Cryptokitties Bildquelle: Cryptoshark_Wikipedia

CryptoKitties ist ein Blockchain-basiertes virtuelles Spiel, das es Spielern ermöglicht, virtuelle Katzen zu adoptieren, aufzuziehen und zu handeln.

Nach dem Kauf einer Katze können Spieler diese Katzen miteinander paaren lassen und die daraus entstandene Katze ist einmalig und kann nicht repliziert oder zerstört werden.

Die Paarung kostet Ether, welches das Zahlungsmittel auf der Ethereum-Plattform ist. Besonders ältere CryptoKitties oder CryptoKitties mit besonderen Genen sind besonders viel wert.

Das kanadische Unternehmen Axiom Zen hat das Spiel im Jahre 2017 ins Leben gerufen und es kann seitdem gespielt werden.

Da für die CryptoKitties horrende Summen gezahlt wurden, gelangten die Katzen schnell in die Medien und gingen viral.

Opensea Alternative: Weitere NFT Marktplätze

Mittlerweile gibt es unzählige Plattformen auf denen NFTs gehandelt werden, die Wichtigsten stelle ich Dir hier kurz vor.

NFT Plattformen Übersicht Bildquelle: theblockcrypto.com

Nifty gateway

Auf Niftygateway können etablierte Künstler und exklusive Brands Ihre NFTs anbieten. Die dort angebotenen Non fungible Token werden für viele Tausend Euro gehandelt.

Zum Beispiel bietet der DJ Steve Aoki seine NFTs zum Kauf an. Du solltest ein gut gefülltes Wallet haben, um hier NFTs zu kaufen. 

Superrare

Superrare ist nicht ganz so exklusiv wie Niftygateway. Trotzdem können auch hier etablierte Künstler Ihre Kunst an den Mann bringen. 

Foundation.app

Um auf Foundation.app Deine NFTs zu verkaufen, benötigst Du eine Einladung. Ansonsten kannst Du dort Deine Kunst nicht anbieten.

Ähnlich wie bei Opensea.io können Künstler Ihre Kunst hier an den meistbietenden verkaufen. Ein Originalbild der GrumpyCat (1 Exemplar) wurde für über 10.000 $ auf Foundation.app verkauft.

MakersPlace

Jedes digitale Kunstwerk, welches über MakersPlace erhältlich ist, ist eine authentische und wirklich einzigartige digitale Kreation, signiert und ausgestellt vom Schöpfer – ermöglicht durch die Blockchain-Technologie. Auch hier solltest Du ein gefülltes Wallet besitzen.

Bitski

Bitski ist ein weiterer Marktplatz für NFT Art. Sehr modern und stilvoll können Künstler hier Ihre Kunst zum Kauf anbieten und Sammler manch Perle finden. Die Ähnlichkeit des Namens zu Bansky, dem Streetart Künstler ist in diesem Fall so gewollt. 

Rarible

Ähnlich wie auf Opensea kannst Du auf Rarible Deine NFTs hochladen, tauschen, kaufen und verkaufen. Anders als auf Opensea wird auf Rarible jedes Mal, wenn Du ein NFT hochlädst eine Gebühr fällig, abhängig vom gegenwärtigen Ethereum Kurs.

Auf der Plattform kannst Du auch RARI Token als Belohnung bekommen.

Decentraland

Decentraland ist eine dezentralisierte Virtual-Reality-Plattform, die auf der Ethereum-Blockchain basiert.

In der gemeinsam genutzten virtuellen Welt von Decentraland können Nutzer Land kaufen, sogenannte „Parzellen“, die in einem Blockchain-gestützten Ledger aufgezeichnet werden. Das Land selbst sowie die virtuellen Grundstücke, die darauf gebaut werden, sind eine Art nicht-fungibles digitales Asset oder Utility Token namens LAND, das in einem Ethereum Smart Contract gespeichert wird

LAND-Besitzer kontrollieren den Inhalt, der auf ihrem Land veröffentlicht wird und der in einem Smart Contract  kodiert ist. Dieser Inhalt kann alles sein, von Szenen und Bildern bis hin zu Spielen und Anwendungen. Benutzer können Orte erkunden, bereisen und besuchen, ähnlich wie in der realen Welt. Für Gamer ein Paradies.

FAZIT

NFTs werden unsere Welt verändern. Die Möglichkeiten sind unglaublich. Wir werden in Zukunft viel Zeit in der virtuellen Welt verbringen und uns dabei durch virtuelle Räume bewegen und virtuelle Kunst in Form von NFTs bestaunen. Ein wenig wie Matrix.

Über Feedback freuen wir uns sehr. Schreib etwas sinnvolles in die Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert